im Sommer zieht es uns auf die Alp


der weg dorthin

...haben wir auch schon hoch zu Ross hinter uns gelegt. 100 km in drei Tagen.

 

Weitere Infos folgen...

alp bödeli / axalp

Gelegen auf 1750 m.ü.M., ohne Stromversorgung und Natelempfang. Auch mitten im Sommer kann es Nachtfröste geben. Ein abgelegenes, traumhaftes und wildes, ruhiges Stück Natur, welches mit uns den Sommer durch ordentlich belebt wird.

tätigkeit dort

Unkraut mähen, Tiere hüten, Ziegen melken und auf dem Feuer Ziegenkäse herstellen, ein rechtes Stück Weg unter die Füsse nehmen, um beim "Nachbar" Kuhmilchrahm zu holen um damit feinste Nidletäfeli kochen zu können, alldergatig Wildkräuter und Pilze sammeln.

Den Holzboiler einfeuern um eine warme Dusche zu geniessen. Und damit's immer genügend Holz dafür, wie für's heizen und kochen hat, holzen eben, und das Holz mit dem Pferd zur Hütte basten.

Mit der Sonne aufstehen und mit ihr ins Bett gehen. Keine Regel ohne Ausnahme - denn machmal, da muss es einfach sein; denn unendlich weit scheinenden Sternenhimmel bewundern...